Funktionsbeschreibung

Funktionsbeschreibung
dirico.io, ein Produkt der 247GRAD Labs GmbH | Universitätsstraße 3 | 56070 Koblenz
– Stand: 24. September 2018
Technische Voraussetzungen
dirico.io ist eine webbasierte Applikation, die in den gängigen Browsern ausgeführt wird. Wir unterstützen Chrome, Firefox ESR, Microsoft Edge und Opera in den aktuellsten Versionen jeweils auf Windows und Mac. Safari sowie Internet Explorer 11 werden ebenfalls in der aktuellsten Version unterstützt.
 
Wir versuchen bei Neuentwicklungen immer alle Browser ausführlich zu testen. Falls dennoch Darstellungs- oder Nutzungsfehler auftreten sollten, geben Sie uns gerne einen Hinweis auf die betreffende Stelle.

Allgemein
Unter dem Reiter „Allgemein“ in der Teamverwaltung befinden sich die allgemeinen Teameinstellungen. Hier kann der Team-Name geändert, das Team-Bild ausgetauscht oder das gesamte Team gelöscht werden.
In diesem Menü können auch Mitglieder angelegt und zu Teams eingeladen werden. Eine Einladung kann erst verschickt werden, wenn alle Felder ausgefüllt sind. Zu diesen Feldern gehört „Rolle“, also die Berechtigungsstufe welche das Mitglied zugewiesen bekommt und „Sprache“. Diese Voreinstellung legt die Systemsprache fest, die im Nachgang über die Benutzereinstellungen geändert werden kann.
Sofern der eingeladene Nutzer noch keinen dirico.io Zugang hat, erhält dieser eine E-Mail mit einem Link zum Registrierungsformular und ist nach erfolgreicher Registrierung Teil des Teams.
Ist die eingetragene E-Mail-Adresse bereits einem Nutzer in dirico.io zugeordnet, erhält dieser eine einfache Teameinladung per E-Mail. Wird die Einladung nicht angenommen, verliert diese nicht ihre Gültigkeit.
Ein Häkchen in der Spalte des Nutzers zeigt an, dass die Teameinladung erfolgreich angenommen wurde. Ausstehende Einladungen sind durch ein pinkes Uhr-Icon gekennzeichnet. Über dieses Icon kann der Nutzer eine Erinnerung-E-Mail versenden.
Über das Papierkorb-Icon lassen sich Mitglieder dauerhaft aus einem Team entfernen. Bevor ein Mitglied erfolgreich aus dem Team entfernt wird, muss ein Nachfolger aus den bestehenden Nutzern ernannt werden. Optional kann die Aktivitäten-Historie des Nutzers behalten werden. Also bleiben alle Aktivitäten, die der Nutzer getätigt hat unter seinem Namen bestehen.
Zum Helpcenter
Rollenverwaltung
Die Rollenverwaltung kann über das Schlüssel-Icon der Mitgliederverwaltung geöffnet werden. Dort befindet sich eine Übersicht aller Teammitglieder und deren Rollen.
Neben der Admin-Rolle, die nicht verändert werden kann, sind die Rollen „Manager“, „Editor“ und „Reader“ voreingestellt und können nachträglich angepasst werden. Innerhalb dieser Rollen, hat er die Möglichkeit Zugriffsrechte für jedes Modul in dirico.io individuell festzulegen.
Die Berechtigungsstufen sind:

Keine: Keine Zugriffsberechtigungen. Das Mitglied kann das entsprechende Modul nicht sehen.
Lesen: Das Teammitglied kann die Inhalte des Moduls sehen, aber nicht bearbeiten.
Schreiben: Das Teammitglied kann Inhalte sehen und bearbeiten.
Verwalten: Das Teammitglied hat vollen Zugriff und kann Einstellungen bearbeiten.

Eine Rolle wird über den roten „Löschen“-Button unterhalb der Spalte gelöscht. Bevor die Rolle endgültig gelöscht werden kann, muss der Nutzer eine alternative Rolle auswählen.
Zum Helpcenter
Strategie
Persona
Im Tab „Persona“ lassen sich bereits angelegte Persona verwalten, sowie um eine umfangreiche Beschreibung ergänzen. Später lassen sich eine oder mehrere Persona einem Inhalt oder einer Kampagne zuordnen.
Inhalte, denen diese Persona zugewiesen war, bekommen nach dem Löschen keine neue Persona zugewiesen, sodass das Feld leer bleibt.
Zum Helpcenter
Ziel
Im Reiter „Ziel“ lassen sich definierte Ziele verwalten, sowie um eine umfangreiche Beschreibung ergänzen. Später lassen sich ein oder mehrere Ziele einem Inhalt oder einer Kampagne zuordnen.
Zu beachten ist, dass Ziele nach dem Entfernen auch aus Inhalten entfernt werden, denen sie zuvor zugeordnet wurden.
Zum Helpcenter
Ad Profile
Im Bereich „Ad Profile“ hat der Nutzer die Möglichkeit Budgets für verschiedene Werbekanäle zu definieren. Hier lassen sich diese verwalten, sowie um eine umfangreiche Beschreibung ergänzen. Später lassen sich ein oder mehrere Ad Profile einem Inhalt oder einer Kampagne zuordnen.
Zum Helpcenter
Facebook Ad Profile
Unter „Facebook Ad Profile“ findet der Nutzer eine Übersicht aller  die als Zielgruppenvorlage für Kampagnen oder Inhalte dienen.
Hier können neue Facebook Ad Profile angelegt werden. Dazu müssen in der Erstellungs-/Bearbeitungsmaske alle Pflichtfelder ausgefüllt werden. Zu den Pflichtfeldern gehören:

Titel: Name des Ad Profils
Ad Account: Auswahl des . Dieser muss vorab eingerichtet werden.
Budget: Das Budget, das auf die einzelnen Webeanzeigen aufgeteilt werden kann
Dauer in Tagen: Die Zeitspanne, in der das Ad Profil für die Bewerbung zur Verfügung steht

Neben den Pflichtfeldern kann der Nutzer nähere Angaben zur Zielgruppe machen, dazu kann er einstellen:

Geschlecht
Sprache
Personengruppen nach Markmalen(1) einschließen
Personengruppen nach Merkmalen ausschließen
Personen, denen deine Seite gefällt
Standort: Ein Standort wird über die Karte näher bestimmt. Dazu kann der rote Pointer verschoben werden und das Gebiet mit Hilfe des grünen Kreises beschränkt werden. Ein weiterer Standort kann über „Zusätzlichen Standort suchen“ hinzugefügt werden. Über den Pointer in der Liste der Standorte können Umkreise vom Targeting ausgeschlossen werden. Standorte lassen sich über das Papierkorb-Icon löschen.

Wenn alle Einstellungen  vollständig ausgefüllt wurden, kann die Zielgruppengröße ermittelt werden. Über das „Aktualisieren“-Icon wird die Zielgruppengröße der getätigten Einstellungen errechnet
Durch klicken  des „Speichern“-Buttons wird das Ad Profil angelegt und kann für Kampagnen und Inhalte verwendet werden. Nachträglich werden die Ad Profile über das graue Stift -Icon  bearbeitet.
(1) Dazu gehören demografische Merkmale, Interessen, Verhaltensweisen und/oder Endgerät.
Zum Helpcenter
Themen
In den Themen-Einstellungen befindet sich eine Übersicht aller Themen mit einer dazugehörigen Beschreibung. Hier lassen sich diese verwalten, sowie um eine umfangreiche Beschreibung ergänzen. Später lassen sich Inhalte und Kampagnen zu einem Thema zuordnen.
Durch Anklicken eines Themas in der Liste öffnet sich die Bearbeitungsmaske und die Einstellungen können nachträglich geändert werden.
Zum Helpcenter
Tags
In den Tag-Einstellungen hat der Nutzer die Möglichkeit Tags zu erstellen. In dirico.io können Inhalte, Kampagnen, Themen und Bilder beim Erstellen/Bearbeiten mit Tags versehen werden, die eine bessere Auffindbarkeit ermöglichen.
Ein neuer Tag lässt sich über den roten „+“-Button anlegen. Erst nachdem das Feld „Tag“ ausgefüllt wurde, kann der Tag durch die Enter-Taste oder mit  Hilfe des grauen Häkchens bestätigt werden. Der Nutzer kann Tags über das Papierkorb-Icon in der entsprechenden Zeile löschen.
Es können Tag-Gruppen hinzugefügt werden, die eine thematische Zuordnung der Tags ermöglichen. Über den grauen „+“-Button in der Gruppenspalte, links von der Tag-Tabelle können neue Gruppen erstellt werden. Bearbeiten und Löschen befindet sich ebenfalls in dieser Spalte, versteckt hinter einem Mouseover-Effekt der jeweiligen Gruppe.
Zum Helpcenter
Inhaltstypen
In dem Menüpunkt „Inhaltstypen“ kann der Nutzer die Inhaltstypen innerhalb des Teams verwalten. Neben einer Reihe von vordefinieren Standard-Inhaltstypen, hat der Nutzer die Möglichkeit eigene anzulegen. Über den roten „+“-Button lässt sich die Maske zum Anlegen neuer Inhaltstypen öffnen. Neben dem Pflichtfeld „Name“ kann hier ein Beschreibungstext, ein Icon und Standardkanäle ausgewählt werden .
Mit „Standardkanal“ wird ein Inhaltstyp mit Veröffentlichungskanälen verknüpft. Beim Erstellen eines Inhalts werden diese Kanäle automatisch vom Tool gesetzt, sobald der jeweilige Inhaltstyp ausgewählt wird. Die Kanäle können im Erstellungsprozess eines Inhalts nachträglich manuell geändert und ergänzt werden.
Die Maske zum nachträglichen Bearbeiten der Inhaltstypen lässt sich durch einen Klick auf den Namen öffnen und mit dem „Speichern“-Button bestätigen.
Der Nutzer kann Inhaltstypen über den pinken Haken in der jeweiligen Zeile ausblenden. Ausgeblendete Inhaltstypen werden in der „Inhaltstypen“-Liste bei der Erstellung neuer Inhalte nicht angezeigt.
Zum Helpcenter
Kanäle
In den Kanaleinstellungen lassen sich die zu dirico.io hinzugefügten Social Media Accounts verwalten.
Hier kann der Nutzer eigene Social-Media-Accounts hinzufügen. Dazu wird die entsprechende Plattform ausgewählt. Auf folgenden Kanälen können Inhalte über dirico.io automatisch veröffentlicht werden:

Facebook
Instagram
LinkedIn
Twitter
WordPress
YouTube

Neben den oben genannten Kanälen, hat der Nutzer die Möglichkeit weitere Kanäle über den Button „Andere“ hinzuzufügen . Sobald die Felder „Name“ und „URL“ ausgefüllt sind, kann der Nutzer die Eingabe über „Speichern und Neu“ bestätigen und anschließend weitere Kanäle hinzufügen oder über „Speichern“ zurück in die Kanaleinstellungen gelangen. Auf diesen Kanälen muss manuell veröffentlicht werden! Die verknüpften Accounts sind an das Team gebunden, in dem sich der Nutzer befindet.
Sofern der hinzugefügte Kanal von dem Dialog-Modul unterstützt wird, wird er automatisch für dieses Modul aktiviert. Der Nutzer erkennt dies an dem pinken Dialog-Icon in der Spalte des Kanals.
Die Freigabe zum automatischen veröffentlichen von Inhalten kann in dirico.io nicht manuell geändert werden und ist nur dann deaktiviert, wenn fehlerhafte Berechtigungen des Kanals die Verknüpfung blockieren. Ist „automatisches veröffentlichen“ auf einem Kanal aktiviert, ist das Icon in der Zeile des Kanals pink. Andernfalls ist es grau.
Eine Ausnahme bildet Instagram. Für Instagram-Kanäle muss das automatische Veröffentlichen von Inhalten manuell eingestellt werden. Dazu klickt der Nutzer den entsprechenden Instagram-Kanal an und ruft das Bearbeitungsmenü auf. Dort lässt sich die Checkbox „Aktiviere experimentelle Veröffentlichung“ auswählen, durch die das automatische Veröffentlichen aktiviert werden kann.  Sind die Nutzungsbestimmungen bestätigt, außerdem Benutzername und Passwort erfolgreich mit dem Button „Zugangsdaten überprüfen“ überprüft, kann die Einstellung gespeichert werden. Diese Verknüpfung kann nur funktionieren, wenn die Zwei-Faktor-Authentifizierung für das entsprechende Instagram Profil deaktiviert ist.
Die Verknüpfung zwischen Kanal und dirico.io kann über das „Verknüpfung aufheben“-Icon der entsprechenden Zeile aufgehoben werden. Inhalte, die diesen Kanal zugewiesen hatten, bekommen nach dem Löschen keinen neuen zugewiesen, sodass das Feld „Kanäle“ leer bleibt. Am geplanten Veröffentlichungsdatum kommt es zu einem Error, der Inhalt wird nicht veröffentlicht und bekommt den Status „Fehlerhaft“.
Zum Helpcenter
Kalender
In den Kalendereinstellungen hat der Nutzer die Möglichkeit eigene Kalender zu verwalten.
Hier können Kalender hinzugefügt werden. Sobald alle Pflichtfelder ausgefüllt sind, lässt sich der Kalender mit dem „Speichern“-Button anlegen.
Klickt der Nutzer auf einen Kalender in der Tabelle, öffnet sich das Bearbeitungsmenü. In diesem Menü kann der Kalender mit Terminen gefüllt werden, die im Redaktionskalender an den entsprechenden Tagen angezeigt werden.
Zum Helpcenter
Platzhalter
In den „Platzhalter“-Einstellungen findet der Nutzer eine Übersicht über alle angelegten Platzhalter und hat die Möglichkeit neue hinzuzufügen.
Über den roten „+“-Button öffnet sich die Bearbeitungsmaske zum Hinzufügen neuer Platzhalter. Pflichtfelder sind Titel und Wert. Sobald beide Felder ausgefüllt sind, lässt sich der Platzhalter speichern und kann beim Erstellen von Inhalten benutzt werden.
Der Titel ist der Name des Platzhalters, über ihn lässt sich ein Platzhalter in einem Text benutzen. Der Platzhalter kann bei dem Erstellen eines Inhalts in das Textfeld geschrieben werden, sodass dieser Veröffentlichung durch den zugewiesenen Inhalt im Feld „Wert“ ersetzt wird.
Zum Helpcenter
Ads Manager
Im Ads Manager kann der Nutzer Facebook Werbekonten hinzufügen und verwalten.
Hier lassen sich neue Werbekonten hinzufügen. Dazu muss der Facebook Werbeanzeigen Manager über die dazugehörige ID mit dem Tool verknüpft werden. Über „Jetzt verknüpfen“ wird eine Anfrage an den Facebook Werbeanzeigen Manager gestellt.
Solange die Anfrage im Facebook Business Manager nicht freigegeben ist, zeigt der Status der Verknüpfung „PENDING“ an. Sobald der Ad Manager erfolgreich verknüpft wird, wechselt der Status zu „CONFIRMED“.
Um dem Ad Manager Facebook-Seiten zuzuweisen, muss der entsprechende Ad Manager ausgewählt werden. Durch Anklicken öffnet sich eine Detailansicht, in der alle Verfügbaren Facebook Seiten angezeigt werden, die mit dirico.io verknüpft sind  und auf die der Nutzer Zugriffsrechte hat.
Um eine Anfrage abzuschicken muss der Nutzer auf das graue „Briefumschlag“-Icon klicken. Daraufhin wird die Anfrage an alle Manager des jeweiligen Teams verschickt, um die Anfrage erfolgreich anzunehmen reicht es jedoch, wenn einer der Manager die Verknüpfung bestätigt.
Das Feld „Manager Zugriffs-Status“ gibt Auskunft über den Verknüpfungsstatus einer Facebook-Seite mit dem Ad Manager. Ist eine Seite nicht verbunden zeigt der Status „NICHT VERBUNDEN“, wurde eine Anfrage versendet, aber noch nicht angenommen zeigt der Status „AUSSTEHEND“ und bei erfolgreicher Verknüpfung „BESTÄTIGT“.
In der Liste können mehrere Seiten, mit Hilfe der Checkboxen am linken Spaltenrand, ausgewählt werden. Das Auswählen mehrerer Seiten öffnet die Bulk-Optionen in der Überschriftenleiste. Darüber hat der Nutzer die Möglichkeit für die markierten Seiten Anfragen abzuschicken, Erinnerungen zu senden und Verknüpfungen aufzuheben.
Wird eine Erinnerung abgeschickt, erhalten alle Manager der jeweiligen Seite eine Erinnerung darüber, dass die Anfrage noch nicht angenommen wurde.
Der Nutzer kann einen Ad Manager über das Papierkorb-Icon in dem jeweiligen Kästchen endgültig löschen.
Zum Helpcenter
Link Shortener
Diese Funktion steht nur auf Anfrage bereit. Mit dem Menü „Link Shortener“ hat der Nutzer die Möglichkeit eigene Custom-Domains in das Tool zu integrieren.
Die Einrichtung findet im direkten Austausch mit dem Kunden statt.
Zum Helpcenter

Im Modul „Dashboard“ bekommt der Nutzer eine Übersicht über alle wichtigen Informationen aus dirico.io. Folgende Statistiken enthält das Dashboard:

Erstelle Inhalte
Erstellte ideen
Aktive Kampagnen
Offene Aufgaben
Dialog – Übersicht
Dialog – Durchschnittliche Antwortzeit
Dialog – Zugewiesene Tickets
Inhalte nach Status: Das Balkendiagramm zeigt die Anzahl der Inhalte, die sich in jedem Status befinden. Als Vergleichswert dient die Anzahl der Inhalte des Vergleichszeitraums.
Inhalte nach Typ: Das Balkendiagramm zeigt die Anzahl der Inhalte, die einem bestimmten Inhaltstyp zugeordnet sind. Auch hier dient als Vergleichswert die Anzahl der Inhalte aus dem Vergleichszeitraum
Nächste Inhalte
Letzte Ideen

Alle oben genannten Kacheln sind klickbar und öffnen eine Ansicht im jeweiligen Modul, die mit den entsprechenden Einstellungen gefiltert ist. Innerhalb der Diagramme können einzelne Balken ausgewählt werden, um die Inhaltsansicht aufzurufen.
Außerdem wird der Nutzer über aktuelle Aufgaben und aktuelle Freigaben informiert. Dabei kann er über das Drop-Down-Menü des jeweiligen Fensters auswählen, ob die Team-Aufgaben oder nur die Nutzeraufgaben angezeigt werden sollen. Die Freigaben können nach „Alle“ oder „Meine“ gefiltert werden.
Über die Zeitauswahl können verschiedene Zeiträume ausgewählt werden um die Inhalte des Dashboards zu filtern. Neben vordefinierten Filtern, kann ein Benutzerdefinierter Zeitraum gewählt werden. Vordefiniert sind folgende Filter:

Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte 7 Tage
Letzte 30 Tage
Letzte 90 Tage
Letzte 365 Tage

Der Bereich „Benötigt deine Aufmerksamkeit“ zeigt alle Inhalte an, deren Deadline in dem ausgewählten Zeitraum liegt, „Nächste geplante Inhalte“ zeigt alle Inhalte, die für den ausgewählten Zeitraum geplant sind und „Zuletzt hinzugefügte Ideen“ gibt eine Übersicht über alle Ideen, die zuletzt hinzugefügt wurden. Über die Schaltflächen „Inhalte hinzufügen“ kann der Nutzer die Maske zum Erstellen eines Inhalts öffnen und direkt darüber Inhalte anlegen. Auch können über die Schaltfläche „Idee hinzufügen“ neue Ideen angelegt werden.

Im Modul „Inspiration“ findet der Nutzer einen RSS-Reader. Unterstützt werden die Formate RSS 2.0 und ATOM 1.0. Die Artikel werden in einer Kachelansicht dargestellt und sind chronologisch sortiert. In einer Kachel steht der Titel des Beitrags, eine Textvorschau und, falls vorhanden, ein Titelbild. Datum und Angaben zur Quelle befinden sich am unteren Ende jeder Kachel.
Jede Kachel ist mit einem Mouseover-Effekt versehen, in dem der Nutzer die Möglichkeit hat, einen Artikel direkt in eine Idee oder in einen Inhalt zu überführen. Dabei wird automatisch der Titel des Beitrags, ein Ausschnitt des Texts und, falls vorhanden, das Titelbild übernommen.
In der Artikelübersicht gibt es eine Suchmöglichkeit, die eine Volltextsuche durch alle Artikel ermöglicht. Der CSV-Export enthält die Felder „Titel“, „Beschreibung“, „Link“, „RSS-Feed“ und „Hinzugefügt“. Über die Filter hat der Nutzer die Möglichkeit nach einzelnen Quellen zu filtern, oder einen Zeitraum anzulegen, von dem er die Inhalte sehen möchte.
Das „Zahnrad“-Icon öffnet das Einstellungsmenü. In den Einstellungen befindet sich eine Übersicht aller RSS-/ATOM-Feeds, die dem Tool hinzugefügt wurden.
Es können neue Feeds hinzugefügt werden. Dazu müssen ein Titel, die Feed-URL und die Anzahl der Elemente, die der Reader aus dieser Quelle anzeigen soll, eingetragen werden. Im Anschluss daran kann die Eingabe über den „Speichern“-Button bestätigt werden und die Quelle erscheint in der Liste.
Alternativ hat der Nutzer die Möglichkeit in unserem RSS Katalog über die Schlagwortsuche nach Feeds zu suchen. Mit klicken des abonnieren-Buttons wird der Feed abonniert und erscheint in der Feed-Übersicht.
Einzelne Links können über das „Stift“-Icon in der jeweiligen Spalte nachträglich bearbeitet oder mit dem „Papierkorb“-Icon gelöscht werden.
Fehlerhafte Links werden mit einem Ausrufezeichen und einer anderen Textfarbe in der Liste hervorgehoben.
Das „Lupe“-Icon öffnet ein Suchfeld, mit dem die Titel durchsucht werden können. Außerdem steht ein CSV-Export zur Verfügung, der die Felder „Hinzugefügt“, „Titel“, „URL“ und „Elemente“ enthält. Die Inhalte der Liste können über die Filteroptionen zeitlich gefiltert werden.
Zum Helpcenter

Der „Ideen“-Bereich dient als Vorstufe zu Inhalten und haben im Gegensatz zu diesen keinen Veröffentlichungszeitpunkt. In diesem Bereich sind zwei unterschiedliche Ansichten möglich. Die Kachelansicht zeigt Ideen in Form von großen Kacheln, während die kompaktere Listenansicht, die Inhalte als Tabelle darstellt.
In der Kachelansicht werden Ideen über die „Idee hinzufügen“-Kachel angelegt. In der Erstellungsmaske muss der Nutzer einen Titel und Inhaltstyp auswählen. Außerdem kann die Idee einer Kampagne oder einem Thema zugewiesen und mit Tags versehen werden. Das „URL“-Feld bietet Platz für einen inhaltlich dazugehörigen Link. Im WYSIWYG-Editor („What you see is what you get“) wird die Idee näher beschrieben und es lassen sich zusätzlich Dateien als Anhang anfügen. In dieser Maske kann die Idee entweder gespeichert, geteilt oder dupliziert werden. Auch kann in diesem Schritt direkt ein Inhalt aus der Idee erstellt werden.
In der Detailansicht einer Idee hat der Nutzer die Möglichkeit Ideen nachträglich zu bearbeiten. Außerdem gibt es dort eine Kommentarfunktion, über diese sich Ideen kommentieren lassen. In einem Kommentar können Teammitglieder mit einem „@“ direkt erwähnt werden. Die markierte Person erhält im Anschluss daran eine Benachrichtigung über die Erwähnung in der entsprechenden Idee. Über das graue „Blitz“-Icon wird die Kommentarfunktion geöffnet.
Neben der Kommentarfunktion können auch Freigaben für Ideen angefordert werden.
Wie den anderen Bereichen können die Ideen sortiert, als .csv exportiert und gefiltert werden. Folgende Sortierungsmöglichkeiten stehen zu Verfügung:

Erstellt am absteigend
Erstellt am aufsteigend
Aktualisiert am absteigend
Aktualisiert am aufsteigend
Favoriten absteigend
Favoriten aufsteigend

Ideen können mit der Suchfunktion durchsucht werden.
Unter einem Mouseover liegt ein Kontextmenü auf jeder Kachel. In diesem Menü lassen sich Ideen als Favorit markieren, duplizieren, teilen, löschen oder zu einem Inhalt machen. Diese Optionen befinden sich in der Kompaktansicht in der jeweiligen Spalte der Idee.
Es können mehrere Ideen markiert werden und mit Tags versehen werden.
Ideen werden dauerhaft mit dem „Papierkorb“-Icon gelöscht.
Zum Helpcenter
Ideen teilen
Ideen lassen sich mit Hilfe der „Teilen“-Funktion anderen Teams zur Verfügung stellen.
Dazu alle gewünschten Ideen auswählen und über das „Teilen“-Icon die „Beitrags-Optionen“ aufrufen. Zum Teilen wird ein Stardatum festgelegt. Ab diesem Datum stehen die geteilten Inhalte den ausgewählten Teams zur Verfügung. Alternativ kann ein Ablaufdatum für die Ideen gesetzt werden. Entweder wird das Ablaufdatum direkt in das Datumsfeld eingetragen oder über die Dauer festgelegt.
Dort können die zu teilenden Ideen auch mit einer Notiz versehen werden.
In der Teamauswahl müssen alle Teams ausgewählt werden, mit denen die Ideen geteilt werden sollen. Nachdem ein Team über die Checkbox in der jeweiligen Spalte ausgewählt wurde, erscheint es in der „Ausgewählte Teams“-Kachel. Über die Checkbox „alle wählen“ hat der Nutzer die Möglichkeit die Ideen direkt mit allen Teams zu teilen.
Mit dem „Teilen“-Button kann der Nutzer die Eingaben bestätigen und die Ideen für die ausgewählten Teams, zum gewählten Datum freigeben.
Zum Helpcenter

Im Modul „Inhalte“ findet der Nutzer eine Übersicht aller Inhalte, die ein Team in dirico.io geplant oder bereits veröffentlicht hat. Er hat die Wahl zwischen drei Ansichten:

Erweiterte Listenansicht: Großes Vorschaubild mit Titel, Autor, Kanal und Ausschnitt aus dem Text.
Kompakte Listenansicht: Kleines Vorschaubild mit Titel, Autor und Kanal.
Tabellenansicht: In der Tabellenansicht findet der Nutzer Datum, Kanal, Postdetails, Inhaltstyp, Posttyp, Anhänge, Titel, Kampagne, Thema und eine Textvorschau. Alle Informationen können über ein Inline-Editing bearbeitet werden. Weiter können die angezeigten Spalten und Spaltenbreite angepasst werden. Über eine Gruppierung können Einträge nach Thema, Kampagne, Status und andere Attribute zusammengefasst werden.

In allen Ansichten steht dem Nutzer sowohl eine erweiterte, als auch eine kompakte Ansicht zur Verfügung. Wie in den anderen Modulen können die Inhalte sortiert und, wie aus anderen Bereichen gewohnt, gefiltert werden. Außerdem gibt es einen .pdf- und .csv-Export.
Alle Inhalte lassen sich in allen Bereichen direkt über die Detailansicht bearbeiten. Außerdem können mehrere Inhalte gleichzeitig über eine Bulk-Funktion vertaggt, oder einer Kampagne zugewiesen werden.
Zu jedem Inhalt stehen Performance-Auswertungen bereit, die direkt über den jeweiligen Inhalt geöffnet werden können.
In der Detailansicht zum Erstellen eines Inhalts kann ausgewählt werden, ob der erstellte Inhalt geplant oder direkt veröffentlicht werden soll. Auch ist es möglich einen Inhalt als Entwurf anzulegen. Entwürfe haben kein Veröffentlichungsdatum.
Direkt veröffentlichen „Jetzt“, veröffentlicht den Inhalt mit Klicken des Veröffentlichen-Buttons. Geplante Inhalte bekommen ein Veröffentlichungsdatum zugewiesen, zu dem der Inhalt, automatisch auf dem ausgewählten Kanal, veröffentlicht wird. Neben dem Veröffentlichungsdatum kann eine Deadline festgelegt werden. Folgende Status kann ein Inhalt annehmen:

Offen: Der Inhalt wird nicht automatisch veröffentlicht.
In Produktion: Der Inhalt wird nicht automatisch veröffentlicht.
Geplant: Der Inhalt wird zum geplanten Zeitpunkt veröffentlicht.
Auf Facebook geplant: Der Inhalt wird direkt auf Facebook übertragen und plant diesen dort ein. Der Inhalt lässt sich nicht mehr in dirico.io bearbeiten.
Veröffentlicht: Der Inhalt wurde veröffentlicht. Eine nachträgliche Bearbeitung ist nichtmehr möglich.
Teilweise veröffentlicht: Der Hauptinhalt wurde bereits veröffentlicht, mindestens ein Crosspost steht aber noch auf geplant.
Fehlerhaft: Der Inhalt wurde nicht zum geplanten Zeitpunkt veröffentlicht.

In den Basisinformationen wird ein Titel vergeben. Der automatisch erzeugte Titel enthält Datum und Uhrzeit des Erstellungszeitpunkts. Neben dem Titel muss dem Inhalt ein Inhaltstyp zugewiesen werden. Um den Inhalt auf einem Kanal veröffentlichen zu können, wählt der Nutzer einen oder mehrere Kanäle aus. Über die Drop-Down-Menüs kann dem Inhalt zudem eine Kampagne, ein Event oder ein Thema zugeordnet werden.
Jedem Inhalt kann sowohl ein kurzes, schriftliches Briefing, als auch verschiedene Strategieoptionen angefügt werden. Dazu gehört die Wahl einer Persona, eines Ziels und eines Budgets. Auch ein Facebook Ad Profil kann einem Inhalt zugewiesen werden.
Wenn ein Inhalt mit einem Facebook Ads Profil versehen wurde, wird der Inhalt mit den jeweiligen Einstellungen des Profils beworben. In dem Vorschau-Menü hat der Nutzer die Möglichkeit die Konfiguration des Profils einzusehen und diese bei Bedarf anzupassen. Änderungen, die in diesem Schritt getätigt werden, werden nicht für das gesamte Facebook Ads Profil übernommen, sondern lediglich für diesen Inhalt.
Der Post-Editor passt sich automatisch an das Format des jeweiligen Inhaltstyps an. Folgende Möglichkeiten bietet dirico.io:

Facebook: Statuspost, Bildpost, Albumpost, Linkpost, Carousel-Post, Videopost (Vorschaubild veränderbar)
Twitter: Statuspost, Albumpost, Videopost
Instagram (experimentell): Bildpost, Videopost, Carousel-Post, Story-Post, Story-Video-Post
LinkedIn: Statuspost, Linkspost, Bildpost
WordPress

Inhalten können Dateien angehangen werden. Diese werden entweder direkt in den Inhalt geladen, oder aus der Medienbibliothek ausgewählt. Aus dem Anhang können die Dateien per Drag & Drop in den Beitrag übertragen werden.
Die Cross-Publishing-Funktion ermöglicht das Veröffentlichen des Inhalts auf mehreren Plattformen innerhalb einer Maske. Dort stehen alle Kanäle zur Verfügung, die in den Einstellungen angelegt wurden. Sowohl das Veröffentlichungsdatum, als auch die Deadline können unabhängig von dem Ursprungspost gesetzt werden.
Der Nutzer hat die Möglichkeit einen Inhalt von Teammitgliedern freigeben zu lassen. Dieser Inhalt wird erst auf „Geplant“ gesetzt, wenn die ausgewählten Personen ihre Freigabe erteilen. Die ausgewählten Personen erhalten eine Benachrichtigung über die Anfrage.
Wird ein Inhalt gleichzeitig von mehreren Nutzern bearbeitet, erscheint in der Detailansicht das Profilbild der anderen Person.
Neben einer Freigabe kann ein Inhalt mit Aufgaben versehen werden. Diese lassen sich Teammitgliedern zuweisen und mit einer Deadline belegen.
Ein Aktivitätenbereich in jedem Inhalt gibt Auskunft darüber, welches Teammitglied zuletzt welche Änderungen vorgenommen hat. Außerdem kann ein Kommentar hinzugefügt werden, in dem es möglich ist, Andere zu markieren.
Zum Helpcenter
Kalender
Die Kalenderansicht bietet die Möglichkeit Inhalte, Kampagnen und Events in einer übersichtlichen Darstellung anzuzeigen.
Inhalte innerhalb des Kalenders können per Drag and Drop verschoben werden. Auch Ideen lassen sich so direkt in den Kalender ziehen und damit planen.
In diesem Bereich steht eine „Tag“-, „Woche“- und „Monats“-Ansicht zur Verfügung.
Zum Helpcenter
Globaler Kalender
Neben dem Kalender auf Team-Ebene kann der Nutzer in einen globalen Kalender wechseln. Dort werden alle Kampagnen der Teams angezeigt, in denen sich der Nutzer befindet. Die farbliche Kennzeichnung der Teams wird von dirico.io zugewiesen. Kampagnen können einzeln aufgeklappt werden, sodass die zugeordneten Inhalte zu sehen sind.
Über das Filter-Icon können Teams an-/ und abgewählt werden.
Link-Shortener
Der Nutzer hat die Möglichkeit in das Textfeld eines Inhalts einen Link einzufügen und diesen mit dem, in dirico.io integrierten, Link-Shortener zu kürzen.
Durch Benutzung des Linkshorteners können die Metadaten wie Bild, Titel, Beschreibung geändert werden.
Zum Helpcenter
WYSIWYG-Editor
Der „What you see is what you get“-Editor (kurz: WYSIWYG) ermöglicht  das Bearbeiten von Texten im Browser-Fenster. Das Dokument wird während der Bearbeitung genauso angezeigt, wie es später bei der Ausgabe aussieht.
Zum Helpcenter
Filter
Wie in anderen Bereichen auch, stehen dem Nutzer im Inhalte-Bereich umfangreiche Filtermöglichkeiten zur Verfügung. Zu den Filtermöglichkeiten gehören:

Zeitauswahl
Cross-Posts verbergen
Externe Inhalte verbergen
Status
Typ
Kampagne
Thema
Kanal
Tag

Filter können gespeichert werden. Dazu werden die gewünschten Filtereinstellungen vorgenommen und im Anschluss gespeichert.
Gespeicherte Filter können in den Filtereinstellungen ausgewählt und als Favorit markiert werden. Favorisierte Filter sind standardmäßig ausgewählt.
Inhalte teilen
Inhalte lassen sich mit der „Teilen“-Funktion anderen Teams zur Verfügung stellen.
Dazu alle gewünschten Inhalte auswählen und über das „Teilen“-Icon die „Beitrags-Optionen“ aufrufen.
Zum Teilen wird ein Stardatum festgelegt. Ab diesem Datum stehen die geteilten Inhalte den ausgewählten Teams zur Verfügung. Alternativ kann ein Ablaufdatum für die Inhalte gesetzt werden. Entweder wird das Ablaufdatum direkt in das Datumsfeld eingetragen oder über die Dauer festgelegt. Außerdem können die zu teilenden Inhalte mit einer Notiz versehen werden.
In der Teamauswahl müssen alle Teams ausgewählt werden, mit denen die Inhalte geteilt werden sollen. Nachdem ein Team über die Checkbox in der jeweiligen Spalte ausgewählt wurde, erscheint es in der „Ausgewählte Teams“-Kachel. Über die Checkbox „alle wählen“ hat der Nutzer die Möglichkeit die Inhalte direkt mit allen Teams zu teilen.
Die Bearbeitungsmöglichkeiten zu teilender Inhalte können in diesem Menü eingeschränkt werden. So hat der Nutzer die Möglichkeit Eingabefelder des Inhalts zu sperren. Auch die Targeting-Optionen des Facebook Ads Profils können in diesem Schritt gesperrt, bzw. eingeschränkt werden.
Mit dem „Teilen“-Button kann der Nutzer die Eingaben bestätigen und die Inhalte für die ausgewählten Teams, zum gewählten Datum freigeben.
Zum Helpcenter
Resync
Inhalte, die nicht über dirico.io veröffentlicht wurden, laufen mit der Resync-Funktion automatisch im Tool ein. Resync ist aktiv, sobald der entsprechende Kanal erfolgreich verknüpft wurde.
Facebook, Twitter, Instagram und WordPress stehen für Resync bereit.

Im Modul „Kampagnen“ findet der Nutzer die Kampagnenverwaltung. Hier können neue angelegt und alte Kampagnen verwaltet werden.
Dazu werden in der Eingabemaske die Pflichtfelder „Titel“, „Start-Datum“, „End-Datum“ und „Beschreibung“ ausgefüllt und anschließend mit dem „Speichern“-Button bestätigt. Zur besseren Auffindbarkeit bietet diese Maske die Möglichkeit die Kampagne farblich zu kennzeichnen, dabei stehen 16 Farben zur Verfügung und Tags zu vergeben. Außerdem kann die Kampagne einem Thema zugeordnet werden. In dieser Liste befinden sich alle Themen, die in der Teamverwaltung angelegt wurden. Zur näheren Beschreibung der Kampagne können im „Strategie“-Bereich Persona ausgewählt und Ziele definiert werden. Ziele definiert der Nutzer ebenfalls in der Teamverwaltung. Neben den Zielen lassen sich Kampagnen, genau wie Inhalten, ein Ad Profil und ein Facebook Ad Profil zuweisen.
Wenn eine Kampagne mit einem Facebook Ads Profil versehen wurde, wird der Inhalt mit den jeweiligen Einstellungen des Profils beworben. In dem Vorschaumenü hat der Nutzer die Möglichkeit die Konfiguration des Profils einzusehen und diese bei Bedarf anzupassen. Änderungen, die in diesem Schritt getätigt werden, werden nicht für das gesamte Facebook Ads Profil übernommen, sondern lediglich für diese Kampagne.
Folgende Zeitfilter stehen zur besseren Auffindbarkeit von Kampagnen zur Verfügung:

Aktiv
Tag
Woche
Monat
Alle

Die Kampagnenliste kann als .csv-Datei exportiert werden. In dem Dokument befinden sich sie Spalten „Titel“, „Beschreibung“, „Thema“, „Start-Datum“, „End-Datum“, „Angelegt am“ und „Angelegt von“.
In der Kampagnen-Detail-Seite hat der Nutzer die Möglichkeit der Kampagne Medien hinzuzufügen. Auch Ideen und Inhalte können in dieser Ansicht kampagnenspezifisch erstellt werden.
Zum Helpcenter
Kampagnen teilen
Kampagnen lassen sich mit Hilfe der „Teilen“-Funktion anderen Teams zur Verfügung stellen.
Dazu in der Spalte der zu teilenden Kampagne über das „Teilen“-Icon die „Beitrags-Optionen“ aufrufen. Zum Teilen wird ein Stardatum festgelegt. Ab diesem Datum steht die geteilte Kampagne den ausgewählten Teams zur Verfügung. Alternativ kann ein Ablaufdatum für die Kampagne gesetzt werden. Entweder wird das Ablaufdatum direkt in das Datumsfeld eingetragen oder über die Dauer festgelegt.
Dort können die zu teilenden Kampagnen auch mit einer Notiz versehen werden.
In der Teamauswahl müssen alle Teams ausgewählt werden, mit denen die Kampagne geteilt werden soll. Nachdem ein Team über die Checkbox in der jeweiligen Spalte ausgewählt wurde, erscheint es in der „Ausgewählte Teams“-Kachel. Über die Checkbox „alle wählen“ hat der Nutzer die Möglichkeit die Kampagne direkt mit allen Teams zu teilen.
Mit dem „Teilen“-Button kann der Nutzer die Eingaben bestätigen und die Kampagne für die ausgewählten Teams, zum gewählten Datum freigeben.
Zum Helpcenter

In dem Modul „Medienbibliothek“ hat der Nutzer die Möglichkeit alle wichtigen Dokumente zentral abzuspeichern und mit anderen Teams zu teilen. Unterstützt werden folgende Formate:

Bilddateien: .jpg, .jpeg, .png, .gif
Video: xxxxx
Dokumente: .pdf, .xls, .xlsx, .doc, .docx, .ppt, .pptx, .key, .pages, .numbers

Von den oben genannten Videoformaten werden .mp4 und .webm  von dirico komplett unterstützt. Diese Formate sind in der Medienbibliothek mit einer Vorschau versehen und lassen sich abspielen. Die restlichen Formate können nur auf den verschiedenen Kanälen veröffentlich, jedoch nicht im Tool abgespielt werden.
Der Speicherplatz richtet sich nach der gekauften Lizenz. Standardmäßig sind 25 Gigabyte in jeder Lizenz enthalten. Der Speicherplatz kann um bis zu 1 Terrabyte (50 GB, 100 GB, 500 GB) erweitert werden.
Hinzugefügt werden Dateien per Drag & Drop, indem die Datei ins Browserfenster gezogen und dort abgelegt wird. Alternativ können Dateien über die „+“-Kachel am oberen linken Rand der Liste in einer klassischen Strukturansicht ausgewählt werden.
In dem Mouseover-Menü der jeweiligen Datei finden sich Icons zum Herunterladen, Teilen, Bearbeiten und Verschieben. Außerdem kann dort ein Inhalt zu dieser Datei erstellt werden. Wenn es sich um ein Bild handelt, findet der Nutzer dort auch die Möglichkeit den Fotoeditor aufzurufen. Über das Icon in der unteren rechten Ecke lassen sich Medien wie Bild oder Video im Großformat darstellen.
Medien können über das Bearbeiten-Menü mit einer oder mehreren Notizen versehen werden. Mit Notizen versehene Medien erhalten in der Übersicht ein kleines Badge, in dem die Anzahl der Notizen vermerkt wird. Ist keine Notiz mit einer Priorität versehen, ist das Badge blau, andernfalls pink.
Zur besser Übersicht stehen Ordner zur Verfügung. Ein Ordner wird über das „Ordner“-Icon in der Menüleiste erstellt. Nachdem das Feld „Ordnername“ ausgefüllt ist, muss über den „Bilder hinzufügen“-Button mindestens eine Datei ausgewählt werden. Durch auswählen der Bilder lassen sich mehrere selektieren und hinzufügen. Der Ordner wird erstellt, indem der Nutzer auf den „Hinzufügen“-Button klickt.
Dateien lassen sich entweder über das Icon „In Ordner verschieben“, oder per Drag & Drop in einem Ordner ablegen.
Inhalte eines Ordners lassen sich über den Pfeil in der unteren rechten Ecke der Kachel öffnen. Daneben befindet sich der Ordnername. Die Zahl gibt an, wie viele Inhalte sich in diesem Ordner aktuell befinden.
Unter einem Mouseover-Effekt verstecken sich Icons zum Bearbeiten und Teilen des Ordners. Im Bearbeiten-Menü lässt sich nachträglich der Ordnername bearbeiten. Außerdem können alle Inhalte innerhalb des Ordners mit Tags versehen werden. Dazu werden alle gewünschten Tags eingegeben und im Anschluss mit „Bewerben Tags für alle Medien“ bestätigt. Auch lässt sich eine Notiz für den Ordner anlegen.
Auch in diesem Modul stehen Filteroptionen zur Verfügung. Die Inhalte können nach Datum, Typ, Hochgeladen von und Tag gefiltert werden.
Sortieren lassen sich die Inhalte nach:

Erstellt am aufsteigend
Erstellt am absteigend
Typ aufsteigend
Typ absteigend

Über eine Volltextsuche kann der Nutzer die Dateien und Ordner nach Dateinamen oder Tags  durchsuchen.
Um eine Datei zu löschen, muss der Nutzer diese auswählen. Daraufhin erscheint in der Menüleiste ein neues Kontextmenü. Dort befindet sich das Papierkorb-Icon, mit dem sich Dateien löschen lassen.
Weiterhin kann über dieses Kontextmenü zu einer oder mehreren Dateien Inhalte erstellt werden. Es öffnet sich die Maske zum Erstellen von Inhalten, wobei die Dateien automatisch als Anhang angefügt werden.
Zum Helpcenter
Bulk-Optionen
Mit Hilfe der Bulk-Optionen können mehrere Dateien gleichzeitig und in einem Arbeitsschritt bearbeitet werden.
Das Kontextmenü erscheint, wenn mindestens eine Datei selektiert wurde. Über dieses Menü wird der Medientitel der ausgewählten Dateien geändert. Der eingegebene Titel wird für alle Dateien übernommen und eine fortlaufende Nummerierung angehangen. Neben dem Titel kann das Feld „Note“ für mehrere Dateien gleichzeitig bearbeitet werden.
Auch Tags können über das Kontextmenü zu mehreren Dateien angefügt werden.
Mehrere Dateien werden als .zip-Datei zum Download bereitgestellt.
Zum Helpcenter
Fotoeditor
Im Fotoeditor hat der Nutzer die Möglichkeit Bilder zu bearbeiten. Folgende Funktionen stehen zur Verfügung:

Zuschneiden: Das Bild kann manuell oder mit einer der Voreinstellungen zugeschnitten werden. Zu den Voreinstellungen gehören die Maße aller gängigen Social Media Bildformate. Drehen und Spiegeln des Bildes ist an dieser Stelle ebenfalls möglich.
Filter: Filter sind voreingestellte Bildkorrekturen. Über den Schieberegler über dem Filter-Menü kann die Intensität, also die Stärke des Filters eingestellt werden.
Korrekturen: Im Menü „Korrekturen“ können gängige Bildkorrekturen manuell vorgenommen werden. Dazu gehören:

Helligkeit
Sättigung
Kontrast
Klarheit
Belichtung
Schatten
Lichter

Text: Hinzufügen eines Textes zu dem Bild. Sowohl Text-, als auch Hintergrundfarbe können frei gewählt werden.
Sticker: Dem Bild können verschiedene Sticker hinzugefügt werden. Der Nutzer kann eigene Sticker im .jpg- und .png-Format hochladen.
Malen: Das Bild kann frei Hand mit einem Pinsel bearbeitet werden. Einstellbar sind Dicke des Pinsels und Farbe.
Focus: Ermöglicht das Weichzeichnen des Bildes. Zur Wahl steht ein kreisförmiger und ein linearer Weichzeichner. Darüber hinaus kann über den Schieberegler „Radius“ eingestellt werden, wie stark das Bild weichgezeichnet werden soll.
Rahmen: Das Bild wird in einen Rahmen gesetzt.

Mit dem „Rückgängig“-Button wird die letzte Aktion wiederrufen.
Speichern der Änderungen überschreibt das originale Bild und es befindet sich nur noch die bearbeitete Datei in der Medienbibliothek.
Zum Helpcenter
Medien teilen
Sowohl einzelne Medien, als auch Ordner lassen sich mit Hilfe der „Teilen“-Funktion anderen Teams zur Verfügung stellen.
Dazu alle gewünschten Medien auswählen und über das „Teilen“-Icon die „Beitrags-Optionen“ aufrufen. Dort können die zu teilenden Inhalte mit einer Notiz versehen werden, diese Notiz überschreibt nicht das „Note“-Feld der jeweiligen Dateien.
Zum Teilen wird ein Stardatum festgelegt. Ab diesem Datum steht die geteilte Datei den ausgewählten Teams zur Verfügung. Alternativ kann ein Ablaufdatum für die Dateien gesetzt werden. Entweder wird das Ablaufdatum direkt in das Datumsfeld eingetragen oder über die Dauer festgelegt.
In der Teamauswahl müssen alle Teams ausgewählt werden, mit denen die Dateien geteilt werden sollen. Nachdem ein Team über die Checkbox in der jeweiligen Spalte ausgewählt wurde, erscheint es in der „Ausgewählte Teams“-Kachel. Über die Checkbox „alle wählen“ hat der Nutzer die Möglichkeit die Inhalte direkt mit allen Teams zu teilen.
Mit dem „Teilen“-Button kann der Nutzer die Eingaben bestätigen und die Inhalte für die ausgewählten Teams, zum gewählten Datum freigeben.
Zum Helpcenter

Das Modul „Geteilte Bibliothek“ beinhaltet alle Inhalte, die vom, oder mit dem Nutzer geteilt wurden, dazu gehört alles aus Kampagnen, Inhalte, Ideen und Medien.
Inhalte, Kampagnen, Ideen und Medien, die sich unter „Mit mir geteilt“ wiederfinden, können für das eigene Team übernommen werden. Inhalte werden, bevor der Nutzer sie kopiert, mit einem neuen Datum, Inhaltstyp und Kanal versehen. Sollte kein neues Datum zugewiesen werden, wird das ursprüngliche Veröffentlichungsdatum eingestellt. Der Status ist standardmäßig nach dem Kopieren auf „Offen“. Die Inhalte befinden sich nach dem Kopieren im Inhalte-Bereich.
In den Einstellungen kann der Nutzer festlegen ob die Geteilten Dateien automatisch für das eigene Team übernommen und im Anschluss aus der Geteilten Bibliothek gelöscht werden sollen. Speziell für Inhalte und Kampagnen lässt sich ein Standardstatus festlegen, der beim Kopieren zugewiesen wird.
Zum Helpcenter

Im Modul „Analytics“ befinden sich Statistiken zu allen Modulen in dirico.io. In dem gesamten Bereich stehen die gewohnten Filter zur Auswahl.
Jede Kachel enthält eine Druck- und Exportfunktion. Gedruckt, bzw. Exportiert wird nur die ausgewählte Kachel, mit den enthaltenen Informationen. Graphen lassen sich als .jpg, .png, .svg und .pdf exportieren. Für Tabellen steht außerdem .csv zur Verfügung.
Performance
In der Zusammenfassung werden wichtige Änderungen der Statistiken angezeigt. Darüber hinaus befinden sich im Performance-Bereich folgende Statistiken:

Beitragsreichweite
Engagement
Neue Likes/Followers
Veröffentlichte Inhalte
Likes
Leistungswerte
Inhaltstypen (Reichweite)
Kanäle

Neue Likes/Followers
Beitragsreichweite
Bezahlte Reichweite
Organische Reichweite
Engagement

Thema/Kampagne

Beitragsreichweite
Organische Reichweite
Likes
Kommentare
Shares
Neue Likes/Followers

Inhalte

Beitragsreichweite
Organische Reichweite
Likes
Kommentare
Shares
Neue Likes/Followers
Details

Dialog
In diesem Bereich befinden sich Auswertungen über das gesamte Dialog-Modul. Zu den Statistiken gehören:

Empfangene Tickets
Erledigte Tickets
Beantwortete Tickets
Durchschnittliche Antwortzeit
Stimmung
Empfangene und erledigte Tickets
Tickets pro Wochentag
Tickets pro Inbox
Tickets pro Kanal
Tickets pro Benutzer

Anzahl
Letzte Aktivität
Durchschnittliche Antwortzeit

Aktivste Kunden

Anzahl
Letzte Aktivität
Kanal
Externes Profil

Inhalte
Dieser Bereich liefert detaillierte Auswertungen über alle Inhalte. Dazu gehören folgende Statistiken:

Inhalte nach Typ
Inhalte nach Status
Erstellte inhalte
Erstellte ideen
Offene Aufgaben
Inhalte nach Benutzern
Distribution 
Inhalte pro Kanal 
Inhalte pro Inhaltstyp 
Inhalte pro Persona 
Inhalte pro Tag
Inhalte pro Tags

Kurzlinks
Im Bereich „Kurzlinks“ befinden sich alle, mit dirico.io geshorteten Links. Neben der gekürzten URL stehen hier auch die originalen Links, die Zahl der Klicks, wann der letzte Klick erfolgte und von wem der Link gekürzt wurde.
Geteilte Bibliothek
Im Bereich „Geteilte Bibliothek“ findet der Nutzer alle wichtigen Kennzahlen rund um das Teilen von Inhalten. Dazu gehören:

Alle Inhalte
Alle Kampagnen
Geteilte Kampagnen
Geteilte Inhalte
Kampagnen – Anzahl der Kopiervorgänge
Inhalte – Anzahl der Kopiervorgänge
Kampagnen – Reichweite
Inhalte – Reichweite
Kampagnen Performance
Inhalte Performance
Kanal Performance
Team Performance

Zum Helpcenter

In dem Modul „Dialog“ steckt der Helpdesk von dirico.io. An dieser Stelle laufen Nachrichten, Kommentare und Erwähnungen deiner Social-Media-Kanäle zusammen.
Grobe Filter, nach Priorität und Bearbeitungsstatus ermöglichen eine Vorfilterung zur besseren Ordnung. Diese Filter lassen sich nochmal, mit Hilfe der normalen Filter einschränken. Hier stehen dem Nutzer die gewohnten Filtermöglichkeiten aus den anderen Bereichen zur Verfügung. Dazu gehört eine detaillierte Zeitauswahl, Kanal und Nachrichtentypen.
In diesem Modul können Postfächer („Inboxen“) erstellt werden, denen bestimmte Filtereinstellungen zugewiesen und gespeichert werden.
Alle Erwähnungen, Nachrichten oder Kommentare sind mit Kanal, Autor, Uhrzeit, Ticket-ID und Status versehen. Über den Namen des Autors öffnet sich eine Detailseite, in der der Nutzer eine Übersicht über die letzten Interaktionen mit dieser Person erhält. Dort befindet sich eine Historie über alle eingegangenen Interaktionen. Darüber kann direkt der historische Post geöffnet werden. Neben der Historie können dort auch Notizen zu der Person hinterlegt werden. Autoren können als Influencer markiert werden.
Es gibt drei Status für Tickets:

Offen
In Bearbeitung
Erledigt

Im Ticket wird außerdem angezeigt, wie viele Likes und Shares der entsprechende Inhalt bekommen hat.
Aus dem Ticket kann der Nutzer direkt in den betreffenden Kanal oder in den originalen Post springen. Durch klicken des Tickets wird der Ursprungspost mit allen dazugehörigen Antworten angezeigt. Dort stehen alle Einstellungen zur Verfügung, die der Nutzer auch in der Ticketübersicht findet. Über „Set thread to done“ können alle Nachrichten in dieser Konversation auf „Erledigt“ gestellt werden.
Über dirico.io lassen sich Beiträge liken und direkt auf Tickets antworten. Neben einer Antwort kann der Nutzer auch eine Notiz zuweisen, in der, neben Informationen zu dem Ticket, auch Teammitglieder markiert werden können. An der Stelle lässt sich der Kanal einstellen, über den die Antwort erfolgen soll. Antworten können als Entwürfe gespeichert werden um so zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht zu werden. Zudem hat der Nutzer die Möglichkeit Freigaben für Antworten zu beantragen. Die ausgewählte Person erhält eine Benachrichtigung über die Anfrage und kann diese bestätigen oder ablehnen. Bei bestätigen der Anfrage wird die Antwort automatisch veröffentlicht.
Enthalten Dialogtickets Bilder, können diese direkt in der Medienbibliothek gespeichert werden. Dazu wird das Bild vergrößert und mit dem „Medienbibliothek“-Icon übertragen. In der Detailansicht des Bildes wird eine Referenz zu dem Ticket angelegt, sodass der Nutzer sowohl von Ticket zu Bild, aber auch von Bild zu Ticket springen kann.
Folgende Optionen stehen für ein Ticket zur Verfügung:

Stimmung setzen: Hier kann einem Ticket eine Stimmung zugewiesen werden
Erinnerung setzen: Erinnerung nach 20, 60 oder 180 Minuten
Ticket markieren
Ticket zuweisen: Weist das Ticket einem Teammitglied zu, dieser erhält eine Benachrichtigung über die Zuweisung
Ticket URL kopieren: Kopiert die Ticket URL in dirico.io
Ticket taggen: Tickets mit Tags versehen
Inhalt erstellen: Erstellt aus dem Ticket einen Inhalt. Ticketnummer, Autor und Nachricht werden für den neuen Inhalt übernommen.
Logbücher anzeigen: Zeigt alle Änderungen, die Teammitglieder an diesem Ticket vorgenommen haben
Ticket verbergen
Löschen

Zum Helpcenter

Der Bereich „Monitoring“ kann als separates Modul hinzugebucht und bezahlt werden. Hier lassen sich Talkwalker-Accounts in dirico.io einbinden. Das Verknüpfen des Talkwalker-Accounts wird manuell von uns im Backend initialisiert. Daraufhin erscheinen alle Projekte, die in diesem Account angelegt wurden in dirico.io. Über die Schaltfläche „Projekt hinzufügen“ kann der Nutzer Projekte auswählen, die in diesem Bereich angezeigt werden sollen. Nachträglich können Projekte über das Einstellungs-Icon aus- und abgewählt werden.
Im Monitoring Bereich kann direkt mit den Einträgen interagiert werden. Instagram, Twitter und Facebook-Posts externer Personen können geliked, retweetet, geteilt und gefolgt werden. Zudem können Einträge aus diesem Bereich direkt in das Dialog-Modul kopiert werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit daraus Ideen und Inhalte zu erstellen. 
Zur besseren Auffindbarkeit stehen Tags zur Verfügung und es kann eine Kategorisierung über die Stimmung des Eintrags erfolgen.
Auch in diesem Bereich gibt es Filtermöglichkeiten und eine Suchfunktion.