Teamverwaltung

Teamverwaltung

Allgemein

Unter dem Reiter „Allgemein“ in der Teamverwaltung befinden sich die allgemeinen Teameinstellungen. Hier kann der Team-Name geändert, das Team-Bild ausgetauscht oder das gesamte Team gelöscht werden.
In diesem Menü können auch Mitglieder angelegt und zu Teams eingeladen werden. Eine Einladung kann erst verschickt werden, wenn alle Felder ausgefüllt sind. Zu diesen Feldern gehört „Rolle“, also die Berechtigungsstufe welche das Mitglied zugewiesen bekommt und „Sprache“. Diese Voreinstellung legt die Systemsprache fest, die im Nachgang über die Benutzereinstellungen geändert werden kann.
Sofern der eingeladene Nutzer noch keinen dirico.io Zugang hat, erhält dieser eine E-Mail mit einem Link zum Registrierungsformular und ist nach erfolgreicher Registrierung Teil des Teams.
Ist die eingetragene E-Mail-Adresse bereits einem Nutzer in dirico.io zugeordnet, erhält dieser eine einfache Teameinladung per E-Mail. Wird die Einladung nicht angenommen, verliert diese nicht ihre Gültigkeit.
Ein Häkchen in der Spalte des Nutzers zeigt an, dass die Teameinladung erfolgreich angenommen wurde. Ausstehende Einladungen sind durch ein pinkes Uhr-Icon gekennzeichnet. Über dieses Icon kann der Nutzer eine Erinnerung-E-Mail versenden.
Über das Papierkorb-Icon lassen sich Mitglieder dauerhaft aus einem Team entfernen. Bevor ein Mitglied erfolgreich aus dem Team entfernt wird, muss ein Nachfolger aus den bestehenden Nutzern ernannt werden. Optional kann die Aktivitäten-Historie des Nutzers behalten werden. Also bleiben alle Aktivitäten, die der Nutzer getätigt hat unter seinem Namen bestehen.
Zum Helpcenter

Rollenverwaltung

Die Rollenverwaltung kann über das Schlüssel-Icon der Mitgliederverwaltung geöffnet werden. Dort befindet sich eine Übersicht aller Teammitglieder und deren Rollen.

Neben der Admin-Rolle, die nicht verändert werden kann, sind die Rollen „Manager“, „Editor“ und „Reader“ voreingestellt und können nachträglich angepasst werden. Innerhalb dieser Rollen, hat er die Möglichkeit Zugriffsrechte für jedes Modul in dirico.io individuell festzulegen.

Die Berechtigungsstufen sind:

  • Keine: Keine Zugriffsberechtigungen. Das Mitglied kann das entsprechende Modul nicht sehen.
  • Lesen: Das Teammitglied kann die Inhalte des Moduls sehen, aber nicht bearbeiten.
  • Schreiben: Das Teammitglied kann Inhalte sehen und bearbeiten.
  • Verwalten: Das Teammitglied hat vollen Zugriff und kann Einstellungen bearbeiten.

Eine Rolle wird über den roten „Löschen“-Button unterhalb der Spalte gelöscht. Bevor die Rolle endgültig gelöscht werden kann, muss der Nutzer eine alternative Rolle auswählen.

Zum Helpcenter

Strategie

Persona

Im Tab „Persona“ lassen sich bereits angelegte Persona verwalten, sowie um eine umfangreiche Beschreibung ergänzen. Später lassen sich eine oder mehrere Persona einem Inhalt oder einer Kampagne zuordnen.

Inhalte, denen diese Persona zugewiesen war, bekommen nach dem Löschen keine neue Persona zugewiesen, sodass das Feld leer bleibt.

Zum Helpcenter

Ziel

Im Reiter „Ziel“ lassen sich definierte Ziele verwalten, sowie um eine umfangreiche Beschreibung ergänzen. Später lassen sich ein oder mehrere Ziele einem Inhalt oder einer Kampagne zuordnen.

Zu beachten ist, dass Ziele nach dem Entfernen auch aus Inhalten entfernt werden, denen sie zuvor zugeordnet wurden.

Zum Helpcenter

Ad Profile

Im Bereich „Ad Profile“ hat der Nutzer die Möglichkeit Budgets für verschiedene Werbekanäle zu definieren. Hier lassen sich diese verwalten, sowie um eine umfangreiche Beschreibung ergänzen. Später lassen sich ein oder mehrere Ad Profile einem Inhalt oder einer Kampagne zuordnen.

Zum Helpcenter

Facebook Ad Profile

Unter „Facebook Ad Profile“ findet der Nutzer eine Übersicht aller  die als Zielgruppenvorlage für Kampagnen oder Inhalte dienen.

Hier können neue Facebook Ad Profile angelegt werden. Dazu müssen in der Erstellungs-/Bearbeitungsmaske alle Pflichtfelder ausgefüllt werden. Zu den Pflichtfeldern gehören:

  • Titel: Name des Ad Profils
  • Ad Account: Auswahl des . Dieser muss vorab eingerichtet werden.
  • Budget: Das Budget, das auf die einzelnen Webeanzeigen aufgeteilt werden kann
  • Dauer in Tagen: Die Zeitspanne, in der das Ad Profil für die Bewerbung zur Verfügung steht

Neben den Pflichtfeldern kann der Nutzer nähere Angaben zur Zielgruppe machen, dazu kann er einstellen:

  • Geschlecht
  • Sprache
  • Personengruppen nach Markmalen(1) einschließen
  • Personengruppen nach Merkmalen ausschließen
  • Personen, denen deine Seite gefällt
  • Standort: Ein Standort wird über die Karte näher bestimmt. Dazu kann der rote Pointer verschoben werden und das Gebiet mit Hilfe des grünen Kreises beschränkt werden. Ein weiterer Standort kann über „Zusätzlichen Standort suchen“ hinzugefügt werden. Über den Pointer in der Liste der Standorte können Umkreise vom Targeting ausgeschlossen werden. Standorte lassen sich über das Papierkorb-Icon löschen.

Wenn alle Einstellungen  vollständig ausgefüllt wurden, kann die Zielgruppengröße ermittelt werden. Über das „Aktualisieren“-Icon wird die Zielgruppengröße der getätigten Einstellungen errechnet

Durch klicken  des „Speichern“-Buttons wird das Ad Profil angelegt und kann für Kampagnen und Inhalte verwendet werden. Nachträglich werden die Ad Profile über das graue Stift -Icon  bearbeitet.

(1) Dazu gehören demografische Merkmale, Interessen, Verhaltensweisen und/oder Endgerät.

Zum Helpcenter

Themen

In den Themen-Einstellungen befindet sich eine Übersicht aller Themen mit einer dazugehörigen Beschreibung. Hier lassen sich diese verwalten, sowie um eine umfangreiche Beschreibung ergänzen. Später lassen sich Inhalte und Kampagnen zu einem Thema zuordnen.
Durch Anklicken eines Themas in der Liste öffnet sich die Bearbeitungsmaske und die Einstellungen können nachträglich geändert werden.
Zum Helpcenter

Tags

In den Tag-Einstellungen hat der Nutzer die Möglichkeit Tags zu erstellen. In dirico.io können Inhalte, Kampagnen, Themen und Bilder beim Erstellen/Bearbeiten mit Tags versehen werden, die eine bessere Auffindbarkeit ermöglichen.
Ein neuer Tag lässt sich über den roten „+“-Button anlegen. Erst nachdem das Feld „Tag“ ausgefüllt wurde, kann der Tag durch die Enter-Taste oder mit  Hilfe des grauen Häkchens bestätigt werden. Der Nutzer kann Tags über das Papierkorb-Icon in der entsprechenden Zeile löschen.
Es können Tag-Gruppen hinzugefügt werden, die eine thematische Zuordnung der Tags ermöglichen. Über den grauen „+“-Button in der Gruppenspalte, links von der Tag-Tabelle können neue Gruppen erstellt werden. Bearbeiten und Löschen befindet sich ebenfalls in dieser Spalte, versteckt hinter einem Mouseover-Effekt der jeweiligen Gruppe.
Zum Helpcenter

Inhaltstypen

In dem Menüpunkt „Inhaltstypen“ kann der Nutzer die Inhaltstypen innerhalb des Teams verwalten. Neben einer Reihe von vordefinieren Standard-Inhaltstypen, hat der Nutzer die Möglichkeit eigene anzulegen. Über den roten „+“-Button lässt sich die Maske zum Anlegen neuer Inhaltstypen öffnen. Neben dem Pflichtfeld „Name“ kann hier ein Beschreibungstext, ein Icon und Standardkanäle ausgewählt werden .
Mit „Standardkanal“ wird ein Inhaltstyp mit Veröffentlichungskanälen verknüpft. Beim Erstellen eines Inhalts werden diese Kanäle automatisch vom Tool gesetzt, sobald der jeweilige Inhaltstyp ausgewählt wird. Die Kanäle können im Erstellungsprozess eines Inhalts nachträglich manuell geändert und ergänzt werden.
Die Maske zum nachträglichen Bearbeiten der Inhaltstypen lässt sich durch einen Klick auf den Namen öffnen und mit dem „Speichern“-Button bestätigen.
Der Nutzer kann Inhaltstypen über den pinken Haken in der jeweiligen Zeile ausblenden. Ausgeblendete Inhaltstypen werden in der „Inhaltstypen“-Liste bei der Erstellung neuer Inhalte nicht angezeigt.
Zum Helpcenter

Kanäle

In den Kanaleinstellungen lassen sich die zu dirico.io hinzugefügten Social Media Accounts verwalten.
Hier kann der Nutzer eigene Social-Media-Accounts hinzufügen. Dazu wird die entsprechende Plattform ausgewählt. Auf folgenden Kanälen können Inhalte über dirico.io automatisch veröffentlicht werden:

  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • Xing
  • Twitter
  • WordPress
  • YouTube

Neben den oben genannten Kanälen, hat der Nutzer die Möglichkeit weitere Kanäle über den Button „Andere“ hinzuzufügen . Sobald die Felder „Name“ und „URL“ ausgefüllt sind, kann der Nutzer die Eingabe über „Speichern und Neu“ bestätigen und anschließend weitere Kanäle hinzufügen oder über „Speichern“ zurück in die Kanaleinstellungen gelangen. Auf diesen Kanälen muss manuell veröffentlicht werden! Die verknüpften Accounts sind an das Team gebunden, in dem sich der Nutzer befindet.
Sofern der hinzugefügte Kanal von dem Dialog-Modul unterstützt wird, wird er automatisch für dieses Modul aktiviert. Der Nutzer erkennt dies an dem pinken Dialog-Icon in der Spalte des Kanals.
Die Freigabe zum automatischen veröffentlichen von Inhalten kann in dirico.io nicht manuell geändert werden und ist nur dann deaktiviert, wenn fehlerhafte Berechtigungen des Kanals die Verknüpfung blockieren. Ist „automatisches veröffentlichen“ auf einem Kanal aktiviert, ist das Icon in der Zeile des Kanals pink. Andernfalls ist es grau.
Eine Ausnahme bildet Instagram. Für Instagram-Kanäle muss das automatische Veröffentlichen von Inhalten manuell eingestellt werden. Dazu klickt der Nutzer den entsprechenden Instagram-Kanal an und ruft das Bearbeitungsmenü auf. Dort lässt sich die Checkbox „Aktiviere experimentelle Veröffentlichung“ auswählen, durch die das automatische Veröffentlichen aktiviert werden kann.  Sind die Nutzungsbestimmungen bestätigt, außerdem Benutzername und Passwort erfolgreich mit dem Button „Zugangsdaten überprüfen“ überprüft, kann die Einstellung gespeichert werden. Diese Verknüpfung kann nur funktionieren, wenn die Zwei-Faktor-Authentifizierung für das entsprechende Instagram Profil deaktiviert ist.
Die Verknüpfung zwischen Kanal und dirico.io kann über das „Verknüpfung aufheben“-Icon der entsprechenden Zeile aufgehoben werden. Inhalte, die diesen Kanal zugewiesen hatten, bekommen nach dem Löschen keinen neuen zugewiesen, sodass das Feld „Kanäle“ leer bleibt. Am geplanten Veröffentlichungsdatum kommt es zu einem Error, der Inhalt wird nicht veröffentlicht und bekommt den Status „Fehlerhaft“.
Zum Helpcenter

Kalender

In den Kalendereinstellungen hat der Nutzer die Möglichkeit eigene Kalender zu verwalten.
Hier können Kalender hinzugefügt werden. Sobald alle Pflichtfelder ausgefüllt sind, lässt sich der Kalender mit dem „Speichern“-Button anlegen.
Klickt der Nutzer auf einen Kalender in der Tabelle, öffnet sich das Bearbeitungsmenü. In diesem Menü kann der Kalender mit Terminen gefüllt werden, die im Redaktionskalender an den entsprechenden Tagen angezeigt werden.
Zum Helpcenter

Platzhalter

In den „Platzhalter“-Einstellungen findet der Nutzer eine Übersicht über alle angelegten Platzhalter und hat die Möglichkeit neue hinzuzufügen.
Über den roten „+“-Button öffnet sich die Bearbeitungsmaske zum Hinzufügen neuer Platzhalter. Pflichtfelder sind Titel und Wert. Sobald beide Felder ausgefüllt sind, lässt sich der Platzhalter speichern und kann beim Erstellen von Inhalten benutzt werden.
Der Titel ist der Name des Platzhalters, über ihn lässt sich ein Platzhalter in einem Text benutzen. Der Platzhalter kann bei dem Erstellen eines Inhalts in das Textfeld geschrieben werden, sodass dieser Veröffentlichung durch den zugewiesenen Inhalt im Feld „Wert“ ersetzt wird.
Zum Helpcenter

Ads Manager

Im Ads Manager kann der Nutzer Facebook Werbekonten hinzufügen und verwalten.
Hier lassen sich neue Werbekonten hinzufügen. Dazu muss der Facebook Werbeanzeigen Manager über die dazugehörige ID mit dem Tool verknüpft werden. Über „Jetzt verknüpfen“ wird eine Anfrage an den Facebook Werbeanzeigen Manager gestellt.
Solange die Anfrage im Facebook Business Manager nicht freigegeben ist, zeigt der Status der Verknüpfung „PENDING“ an. Sobald der Ad Manager erfolgreich verknüpft wird, wechselt der Status zu „CONFIRMED“.
Um dem Ad Manager Facebook-Seiten zuzuweisen, muss der entsprechende Ad Manager ausgewählt werden. Durch Anklicken öffnet sich eine Detailansicht, in der alle Verfügbaren Facebook Seiten angezeigt werden, die mit dirico.io verknüpft sind  und auf die der Nutzer Zugriffsrechte hat.
Um eine Anfrage abzuschicken muss der Nutzer auf das graue „Briefumschlag“-Icon klicken. Daraufhin wird die Anfrage an alle Manager des jeweiligen Teams verschickt, um die Anfrage erfolgreich anzunehmen reicht es jedoch, wenn einer der Manager die Verknüpfung bestätigt.
Das Feld „Manager Zugriffs-Status“ gibt Auskunft über den Verknüpfungsstatus einer Facebook-Seite mit dem Ad Manager. Ist eine Seite nicht verbunden zeigt der Status „NICHT VERBUNDEN“, wurde eine Anfrage versendet, aber noch nicht angenommen zeigt der Status „AUSSTEHEND“ und bei erfolgreicher Verknüpfung „BESTÄTIGT“.
In der Liste können mehrere Seiten, mit Hilfe der Checkboxen am linken Spaltenrand, ausgewählt werden. Das Auswählen mehrerer Seiten öffnet die Bulk-Optionen in der Überschriftenleiste. Darüber hat der Nutzer die Möglichkeit für die markierten Seiten Anfragen abzuschicken, Erinnerungen zu senden und Verknüpfungen aufzuheben.
Wird eine Erinnerung abgeschickt, erhalten alle Manager der jeweiligen Seite eine Erinnerung darüber, dass die Anfrage noch nicht angenommen wurde.
Der Nutzer kann einen Ad Manager über das Papierkorb-Icon in dem jeweiligen Kästchen endgültig löschen.
Zum Helpcenter

Link Shortener

Diese Funktion steht nur auf Anfrage bereit. Mit dem Menü „Link Shortener“ hat der Nutzer die Möglichkeit eigene Custom-Domains in das Tool zu integrieren.
Die Einrichtung findet im direkten Austausch mit dem Kunden statt.
Zum Helpcenter